DAS SIND DIE 5 SPANNENDSTEN NEUEN AUTO-LUXUSMARKEN, DIE SIE AUF DEM SCHIRM HABEN SOLLTEN

Neue Auto-Luxusmarken: Das sind die 5 spannendsten Autohersteller für 2024

Der Beginn der Serienfertigung des Tesla Model S im Jahr 2012 gilt heute als so etwas wie der Startpunkt der großen Transformation der Automobilbranche. Die Elektromobilität war plötzlich in aller Munde. Und: Tesla zeigte mit der sportlichen Limousine Model S, dass man als neuer Hersteller insbesondere im gehobenen Segment schnell Fuß fassen und Geld verdienen kann.

&

Die 5 neuen Luxus-Automarken

In der Folge taten es zahlreiche Newcomer Tesla nach, vor allem auf dem Markt für Elektroautos traten zahlreiche neue Marken in Erscheinung. Dazu gründeten auch etablierte Hersteller neue Marken, die auf das gehobene Segment zugeschnitten sind. GQ zeigt eine Übersicht der neuen Spieler in der Automobilwelt. (Kennen Sie schon? Alpine revolutioniert den Motorsport mit Wasserstoff – und dem Alpenglow Hy4)

#1: Yangwang &

Von dieser Marke aus China hat vermutlich noch kaum jemand in Deutschland gehört. Denn Yangwang wurde erst im Jahr 2022 gegründet: als Premium-Submarke des chinesischen Großkonzerns BYD. Obwohl BYD zu den größten E-Autoherstellern der Welt zählt, fristen die Modelle der Marke hierzulande noch ein Nischendasein. Yangwang wiederum ist noch völlig neu. Erst vor kurzem hat die Submarke den Elektro-SUV U8 vorgestellt. Als „modernster SUV der Welt“ wird der Wagen selbstbewusst vermarktet. Vier E-Motoren – an jedem Rad einer –mit einer Systemleistung von 880 kW (1196 PS) sorgen für Vortrieb; hinzu kommt ein Verbrenner, der als Generator dient und zusätzliche Energie in den Akku speist. Im Interieur des XXL-SUVs (5,31 Meter Länge) geht es nobel zu: Es gibt zwei Displays, die je 23,6 Zoll messen, 22 Lautsprecher, Holzdekor und Ledersitze. In China wird der Wagen seit dem vergangenen Jahr vertrieben. In Kürze könnte er nach Deutschland kommen. Einen offiziellen Preis für den U8 gibt es noch nicht, es wird über etwa 140.000 Euro spekuliert.

#2: Genesis &

Ebenfalls noch recht unbekannt in Deutschland ist die Marke Genesis. Nur wenige tausend Autos der Marke wurden im vergangenen Jahr hierzulande neu zugelassen. Seit 2015 gibt es die Luxusmarke hinter der ein prominenter Autokonzern steht: Hyundai. In Deutschland bietet Genesis aktuell neun Fahrzeugmodelle an, darunter auch drei E-Autos. Die neueste Baureihe ist der Genesis G90, das neue Flaggschiff der Marke. 305 kW (415 PS) leistet der 3,5-Liter-V6-Motor mit 48-V-Elektrokompressor des wuchtigen Viertürer. Es gibt Massagesitze, klimatisierte Beinauflagen im Fond und eine Geräuschunterdrückung für einen besonders ruhigen Innenraum. Dazu hat der Wagen eine Luftfederung und Hinterradlenkung. All das hat seinen Preis. Mindestens 112.180 Euro müssen für die schicke Limousine hingelegt werden. (Lesen Sie auch: Genesis: Das steckt hinter den beiden neuen futuristischen Konzeptmodellen der Brand)

#3: Lucid &

Nicht nur Tesla, auch die amerikanische Firma Lucid hat sich dazu entschieden, mit einer elektrischen Luxuslimousine den Fahrzeugmarkt aufzumischen. Das erste Serienmodell, der Lucid Air, wurde 2020 vorgestellt. Bis zu 920 kW (1251 PS), eine Reichweite von mehr als 800 Kilometer, eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 2,0 Sekunden – die Leistungsdaten sind alles andere als normal. Und auch die Ausstattung ist prall. Es gibt zum Beispiel zwölffach verstellbare, beheizbare Vordersitze, einen mit Teppich ausgekleideten Fußboden und ein High-End-Audiosystem mit 21 Lautsprechern. In der Basisausstattung Pure startet der Wagen bei 85.000 Euro. Nach oben hin sind jedoch kaum Grenzen gesetzt. Für das topmotorisierte Modell mit mehr als 1000 PS sind über 250.000 Euro fällig. (Gut zu wissen: Diese E-Autos können auch sportlich! Die besten Superstromer mit über 1.000 PS)

#4: Nio &

Wie bei fast allen Newcomern, die sich auf E-Autos spezialisiert haben, wurde auch die chinesische Firma Nio schnell mit dem US-Elektropionier Tesla verglichen. Vor zehn Jahren jedenfalls, 2014, wurde die Firma von William Li in China gegründet. Und tatsächlich könnte Li – ähnlich wie Elon Musk mit Tesla – die Mobilitätsbranche transformieren. Denn Nio setzt bei seinen E-Autos auf wechselbare Akkus. Anstelle die Batterien der E-Fahrzeuge an einer Ladestation zu füllen, kann der komplette Akku an sogenannten Swap-Stations in wenigen Minuten vollautomatisiert ausgetauscht werden. In Deutschland sind aktuell fünf Nio-Modelle erhältlich. Das erste Auto hierzulande war 2022 die Limousine ET7, bis heute das Flaggschiff der chinesischen Marke. Mindestens 69.900 Euro sind für den Wagen fällig – jedoch ohne Akku. Der kostet nochmals Aufpreis – je nach Akkugröße steigt der Kaufpreis des Wagens auf mehr als 90.000 Euro. Die Batterie kann jedoch auch geleast werden, dann werden monatliche Gebühren fällig. Ansonsten gibt es an Bord alles, was Premium-Kunden erwarten: Hochwertige Sitze mit Massagefunktion, eine hochklassige Soundanlage und als Zusatz einen kleinen Sprachroboter auf der Mittelkonsole, über den sich das Infotainmentsystem steuern lässt. (Spannend: Nio ET9: Dieses Auto schüttelt den Schnee einfach ab – und überzeugt mit weiteren innovativen Features)

#5: HiPhi &

Ähnlich wie Nio machte auch das chinesische Start-up Human Horizons mit der Elektroautomarke HiPhi innerhalb kürzester Zeit von sich Reden: Mit dem Elektro-SUV X und dem Sportwagen Z schwang sich der Hersteller in China schnell zur angesagten Marke auf. Und das trotz Einstiegspreisen von umgerechnet über 100.000 Euro für die jeweiligen Fahrzeuge. Gerade der große SUV bietet ungewöhnliche Luxusfeatures: Die Sitze lassen sich per Knopfdruck zu Liegen umwandeln – inklusive Massagefunktion. Und Getränke stehen in einem Kühlfach bereit, das sich elektrisch öffnet. Der Marktstart von HiPhi in Deutschland ist bereits vorbereitet. Aktuell tut sich die Firma jedoch schwer, es gibt finanzielle Probleme. Gerüchte über eine Übernahme durch einen Investor machten zuletzt die Runde.

&

2024-05-29T08:25:36Z dg43tfdfdgfd